Medizin

Im Bereich Medizin steht die frühzeitige Erkennung alterspezifischer Krankheitsbilder im Vordergrund. Menschen sollen so lang als möglich selbstständig bleiben und ihre Mobilität bis ins hohe Alter erhalten. Wer rastet, der rostet - das gilt sowohl für den Körper, als auch für den Geist. AltersStark sorgt mit altersspezifischen Programmen dafür, dass man dem Alter aktiv begegnet. Intensive Forschungen - etwa auf dem Gebiet der Osteoporose-Bekämpfung - unterstützen diese Aspekte.

Der Verein AltersStark bietet Hilfestellung und Beratung  zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Altersspezifische Krankheitsbilder
  • Alterungsprozess
  • Biopsychosoziale Versorgung
  • Medizinisches Netzwerk und fachliche Ansprechpartner
  • Forschung (Altersspezifische Krankheiten

 

Hier finden Sie Wissenswertes aus dem Bereich Medizin: 

Eine mit der zunehmenden Lebenserwartung einhergehende Erscheinung ist die Arthrose, eine Erkrankung der Gelenke. Arthrosen werden in der heutigen Zeit immer häufiger, entsprechende Behandlungen schaffen dabei Linderung!

Am häufigsten ist dabei das Knie betroffen, da dieses das kompizierteste und auch am meisten beanspruchte Gelenk ist. Die Beschwerden der Arthrose sind oft schwerwiegend und können zu deutlicher Beeinträchtigung führen. Starke Schmerzen, Steifigkeit der Gelenke und damit verbundene Bewegungseinschränkung machen die Erkrankung zu einer Qual. Diese Beeinträchtigung bezieht sich unter anderem auf zwei Substanzen, die für das Knorpelgewebe von essentieller Bedeutung sind - Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure.

Bei der Arthrose kommt es zu einer Degeneration und Minderproduktion und in der Folge auch zu einem Mangel an Hyaluronsäure. Die Forschung hat gezeigt, dass die bei der Arthrose nur mehr mangelhaft erzeugte körpereigene Hyaluronsäure jedoch wieder in Form einer medikamentösen Therapie ersetzt werden kann, wobei die Hyaluronsäure in Form einer Injektion direkt ins Gelenk (intraartikulär) gespritzt wird. Durch die Verabreichung hochwertiger und hochreichender Hyaluronsäure kann der Funktionsmangel wieder behoben bzw. die Symptome deutlich verbessert werden. Der Degenerationsvorgang im Knorpel wird weitgehend vermindert, die Stoffwechselsituation weitgehend normalisiert und Entzündungsvorgänge gehemmt. Die Therapie besteht aus fünf Injektionen, die direkt ins Kniegelenk verabreicht werden.

Nähere Informationen erhalten Sie im Ärztekompetenzzentrum unter 02732-79394 oder bei Sankyo Pharmazeutika unter 01-4858642