Medizin

Im Bereich Medizin steht die frühzeitige Erkennung alterspezifischer Krankheitsbilder im Vordergrund. Menschen sollen so lang als möglich selbstständig bleiben und ihre Mobilität bis ins hohe Alter erhalten. Wer rastet, der rostet - das gilt sowohl für den Körper, als auch für den Geist. AltersStark sorgt mit altersspezifischen Programmen dafür, dass man dem Alter aktiv begegnet. Intensive Forschungen - etwa auf dem Gebiet der Osteoporose-Bekämpfung - unterstützen diese Aspekte.

Der Verein AltersStark bietet Hilfestellung und Beratung  zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Altersspezifische Krankheitsbilder
  • Alterungsprozess
  • Biopsychosoziale Versorgung
  • Medizinisches Netzwerk und fachliche Ansprechpartner
  • Forschung (Altersspezifische Krankheiten

 

Hier finden Sie Wissenswertes aus dem Bereich Medizin: 

Männer haben keine Schmerzen. Männer sind hart und stark. Männer kann nichts umhauen. Mann wird nicht krank! Aber: Mann sollte auch gesundheitlich vorsorgen!

Männer „Übergehen“ oft Symptome und hören weniger auf ihre Körpersignale als die Frauen. Diese allgemeinen Feststellungen sind schon seit Jahrzehnten bekannt. Gerade bei der Herzinfarkt Problematik unterscheiden sich die Symptome nach Geschlechtern. Druckgefühl im Brustraum, Ausstrahlung in den Arm oder Rücken, Unwohlsein, flaues Gefühl in der Magengegend, Schwindelgefühl und Luftnot bei geringen Belastungen sind nur einige der Hauptsymptome für ein „Herzereignis“. Männer übergehen oft das eine oder andere „Warnsymptom“ und überspielen ihre Situation.

Erhöhtes Herzinfarktrisiko
Stress, Bewegungsmangel, falsche Ernährung und Rauchen sind nach wie vor große Risikofaktoren für einen Herzinfarkt. Das DAVID Institut hat in Zusammenarbeit mit „Cortex“ den sogenannten Stateratest entwickelt – ein Testverfahren zur Ermittlung eines möglichen Herzinfarktrisikos. Mit einem Belastungstest auf dem Fahrrad oder dem Laufband und Sauerstoffmaske kann – unblutig – das individuelle Herzrisiko ermittelt werden. Zusätzlich erfolgt eine Stoffwechselanalyse mittels der BIA-Messung (Body-Impedanz-Messung), um die Körperzusammensetzung bestimmen zu können, Mit diesem Test kann man nicht nur Ihr individuelles Herzrisiko ermitteln, sondern es ist auch die Basis für eine therapeutische Beratung. Es wird auch Ihr individueller Trainingspuls bestimmt. Im David Institut besteht dann die Möglichkeit, unter sportmedizinischer Aufsicht ein entsprechendes medizinisches Trainingsprogramm zu absolvierten.

Persönliche Stressanalyse
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der persönlichen Stressanalyse. Oft haben wir schon den Zusammenhang zwischen Stress und Herz im David Institut nachweisen können. Falls Sie unter Stress, Schlafstörungen, Schwindel, Verdauungsstörungen, Ängsten und verschiedene unklaren Symptomen wie trockene Haut, Kopfschmerz, Unterbauchschmerzen und wandernden Schmerzen leiden, ist eine Stressanalyse sinnvoll. Das vegetative Nervensystem kann viele Symptome im Körper hervorrufen.
Egal ob Männer oder Frauen zwischen dem 18. und 80. Lebensjahr – lass e Sie Ihr individuelle Herzrisiko testen! Gesundheit zahlt sich aus!
 

Weitere Informationen und Terminvereinbarungen: David Institut Krems, Kasernstrasse 16, 02732-70101